Gut gerüstet für den Einsatzfall

13 Aktive der Freiwilligen Feuerwehr bestanden Leistungsprüfung 
Optimale Ausbildung ist die Voraussetzung für gute Leistung

Einen guten  Leistungsstand bestätigte der zuständige Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster aus Kipfenberg den aktiven Feuerwehrfrauen und Männern von Erkertshofen nach der erfolgreich durchgeführten Leistungsprüfung. Zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr mit 13 aktiven Feuerwehrkameraden  legten vor den Augen der Schiedsrichter, Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster sowie den Kreisbrandmeistern Oliver Schnaidt und Christoph Schermer  die Leistungsprüfung ab.  Die Nachwuchs- Feuerwehrkammeradinnen und Kammeraden mit Gruppenführer Felix Alberter, Maschinist Johannes Harrer, Sarah Bittl, Andrea Rußer, Patrick Pfaller, Michael Mohr, Julian Flieger, Johans Spiegl, Matthias Pfaller (alle Stufe 1) traten an diesem Tage zum ersten Male zur Prüfung an, sowie Alexander Pfaller, Raphael Kammerbauer und Vincent Eckerle (alle Stufe 2), konnten aus den Händen von Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster das erreichte Abzeichen in Bronze oder Silber entgegennehmen. Bei der anschließenden Abzeichenverleihung, bei der Kommandant Simon Weiß den 2. Bürgermeister der Marktgemeinde Titting, Robert Eder, Ortssprecher Josef Lodermeyer, Ehrenkommandant Richard Margraf, den Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Andreas Schweiger  sowie die Schiedsrichter begrüßen konnte, bedankte er sich bei allen Feuerwehrfrauen und Männer, vor allem beim Feuerwehrnachwuchs für ihre Bereitschaft, diese Leistungsprüfung durchzuführen und abzulegen. Ein besonderer Dank galt dem Ausbilder der heimischen Wehr, Reinhard Bauch, der mit seinem persönlichen Engagement ganz maßgeblich zu diesem Erfolg mit beigetragen habe. Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster dankte dem Gruppenführer, dem Ausbilder und allen aktiven Feuerwehrkammeraden von Erkertshofen für die aktive Mitarbeit in der heimischen Wehr und sprach für dieses große ehrenamtliche Engagement und für die bei dieser Prüfung erbrachten Leistungen den Dank im Namen der Feuerwehrführung des Landkreises aus. Die Ergebnisse des heutigen Tages haben gezeigt, daß die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Erkertshofen für den Ernstfall sehr gut geschult und ausgebildet sind. Sinn und Zweck einer Leistungsprüfung und der damit verbundenen Übungen sei, so der Kreisbrandinspektor, alle vorhandenen Gerätschaften kennenzulernen, mit deren Umgang vertraut zu sein und alle nötigen Schritte und Arbeitsvorgänge für einen eventuellen Einsatz zu beherrschen. 2. Bürgermeister Robert Eder dankte persönlich und im Namen der Marktgemeinde Titting den Verantwortlichen und Aktiven der Ortsfeuerwehr für die Durchführung dieser Leistungsprüfung, den guten Ergebnissen, und für ihre damit eng verbundene Bereitschaft dem Nächsten in Notsituationen zu helfen und zu unterstützen. Der 2. Bürgermeister versicherte, dass die Gemeinde die Ortsfeuerwehren und deren Arbeit mit aller Kraft unterstützen werden.

13 Feuerwehrfrauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Erkertshofen nach der bestandenen Leistungsprüfung mit 2. Bürgermeister Robert Eder, Kommandant Simon Weiß, Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster , Ehrenkommandant Richard Margraf, Ausbilder Reinhard Bauch, Feuerwehrvorstand Andreas Schweiger sowie die Kreisbrandmeister Oliver Schnaidt und Christoph Schermer

Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Josef Lodermeyer und Kommandant Simon Weiß ehrten bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Erkertshofen Josef Hoh und Josef Trost für ihre 40-jährige Vereins- und Feuerwehrzugehörigkeit. Willibald Nieberle gehört seit 25 Jahren der heimischen Wehr an. Lodermeyer bedankte sich bei den drei Feuerwehrkameraden für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der gesamten Dorfgemeinschaft. Kommandant und Vorsitzender sprachen die Bitte aus, das alle Geehrten auch weiterhin treu und aktiv zur heimischen Wehr stehen  Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster und 2. Bürgermeister Robert Eder ehren im Namen des Landkreises Eichstätt Manfred Biber, Rudolf Biber, Johannes Spiegl, Martin Alberter und Willibald Nieberle für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Beide bedankten sich bei den Geehrten für ihren uneigennützigen Einsatz zum Wohle ihrer Mitmenschen.

Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Erkertshofen, Simon Weiß (links), 2. Bürgermeiser Robert Eder (dritter von links), Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster (dritter von rechts) und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Josef Lodermeyer (zweiter von rechts) mit den ausgezeichneten und geehrten Feuerwehrkameraden bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr.

Richard Margraf zum Ehrenkommandanten der heimischen Wehr ernannt, Goldenes Ehrenabzeichen des Feuerwehrverbandes für Richard Margraf

Zahlreiche Mitglieder für 40-jährige Zugehörigkeit zur heimischen Wehr ausgezeichnet

Kreisbrandrat dankt der Wehr für ihren uneigennützigen Dienst

Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Andreas Schweiger und Kommandant Simon Weiß ehrten bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Erkertshofen Franz Bittl, Robert Eder, Josef Kammerbauer, Hans Medl, Josef Rußer, Mathias Rußer und Jakob Templer für ihre 40-jährige Vereins- und Feuerwehrzugehörigkeit. Schweiger bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der gesamten Dorfgemeinschaft. Kommandant und Vorsitzender sprachen die Bitte aus, dass alle Geehrten auch weiterhin treu und aktiv zur heimischen Wehr stehen. Weiter bedankten sich beide beim ehemaligen 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Josef Lodermeyer, beim 2. Vorsitzenden Blasius Leitner sowie beim langjährigen Fahnenträger Josef Rußer mit einem Präsent. Alle drei Kameraden haben mit sehr viel Energie und Engagement über viele Jahre hinweg zum Wohle der heimischen Wehr gewirkt.